Eckpunkte eines ökologisch tragfähigen Wohlfahrtskonzepts als Grundlage für umweltpolitische Innovations- und Transformationsprozesse – Teil 1

Es fehlt derzeit offensichtlich an einer umweltpolitisch verwertbaren Konzeption eines ökologisch-sozialen, nachhaltigen Wachstums- und Wohlfahrtsmodells, welches Referenzpunkt für künftigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wohlstand sowie entsprechende Transformationsprozesse sein kann. Im Rahmen des Forschungsprojektes für das Bundesumweltministerium (in Kooperation mit der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft / Institut für interdisziplinäre Forschung (FEST) und dem Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU)) erfolgt zunächst eine systematische Aufbereitung des Wissensstands zur Theorie und Messung nachhaltigen Wirtschaftens und einer nachhaltigen Entwicklung für umweltpolitisches Handeln in Deutschland. Im Zentrum der durchzuführenden Synopse stehen neben dem „Green Growth“-Konzept insbesondere die beiden alternativen Konzepte „Zero Growth“ und „De-Growth“. Darauf aufbauend wird ein auf anspruchsvollen Umweltzielen basierendes und umweltpolitisch verwertbares ökologisch tragfähiges Wohlfahrtskonzept bzw. -modell entworfen, welches Dominanz der ökologischen Ziele gegenüber dem Wachstumsziel fordert, um eine nachhaltige Entwicklung stimulieren zu können. Dieses neu zu entwickelnde nachhaltige Wohlfahrtskonzept mit den zugehörigen operationalisierbaren Messkonzepten hat den Kontext aktueller Strukturen, Akteure und Veränderungsprozesse auf nationaler wie internationaler Ebene zu berücksichtigen.

Publikationen
Meyer, B., Ahlert, G., Zieschank, R., Diefenbacher, H. & Nutzinger, H. (2013): Synopsis of Approaches to Welfare and of Green Growth Concepts Currently under Discussion. GWS Discussion Paper 13/1, Osnabrück.
Meyer, B., Ahlert, G., Zieschank, R., Diefenbacher, H. & Nutzinger, H. (2013): Eckpunkte eines ökologisch tragfähigen Wohlfahrtskonzepts. GWS Research Report 2013/1, Osnabrück.
Meyer, B., Ahlert, G., Zieschank, R. & Diefenbacher, H. (2012): Grundstrukturen eines nachhaltigen Wohlfahrtsmodells und Implikationen für die Politik. GWS Discussion Paper 12/6, Osnabrück.
Meyer, B. (2016): Die Modellierung der Großen Transformation. , in: Held, M., Kubon-Gilke, G. & Sturn, R. (Hrsg.): Jahrbuch Normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik, Band 15: Politische Ökonomik großer Transformationen, Metropolis Verlag, Marburg.
Ahlert, G., Distelkamp, M. & Meyer, M. (2017): Structures of a welfare-oriented sustainable impact assessment model and practical implementation experiences. , In: Diemer A., Dierickx, F., Gladkyh, G., Morales, M.E., Parrique, T. & Torres, J. (eds.): Europe and Sustainable Developement, Challenges and Prospects, Editions Oeconomia, pp. 23-44.