Unsere Zahl des Monats 03/2020: Versorgungslücken in der stationären Pflege?

Auswertung der Zahl der Pflegeheime in der Region Osnabrück

In einer alternden Gesellschaft wie der deutschen wächst auch Jahr für Jahr die Zahl der Pflegebedürftigen. Die Sicherstellung einer kompetenten Betreuung der Pflegebedürftigen stellt für viele Regionen aktuell und voraussichtlich auch in den nächsten Jahren eine immense Herausforderung dar.

Die Versorgung mit Pflegeeinrichtungen ist in Deutschland unterschiedlich hoch: In manchen Orten konzentriert sich eine hohe Zahl an Pflegeheimen, sodass es regionale Schwerpunkte in der stationären Pflege gibt. Auch in der Region Osnabrück zeichnen sich bestimmte Orte durch einen hohen Besatz mit Pflegeheimen aus, während diese Infrastruktur in anderen Gemeinden komplett fehlt. In immerhin 12 der 35 Städte und Gemeinden der Region gibt es kein stationäres Pflegeangebot.

In anderen Städten und Gemeinden der Region – wie in der Stadt Osnabrück, in Bramsche oder in Georgsmarienhütte – zeichnet sich eine dünne Versorgungslage ab, welche im Vergleich zur älteren Wohnbevölkerung sichtbar wird: Nur ein oder zwei Pflegeheime kommen in den genannten Orten auf 1000 Einwohner über 75 Jahre. Dabei sind die über 75-Jährigen diejenigen mit dem höchsten Bedarf an Pflegeleistungen: 70% der Pflegebedürftigen fallen in diese Altersgruppe.

In Melle, Bad Essen oder Ostercappeln sowie drei weiteren Orten des Landkreises sieht die Lage nur geringfügig anders aus. Im Durchschnitt stehen 1000 Einwohnern über 75 Jahre bis zu drei Pflegeheimen gegenüber. Die höchste Versorgung mit stationären Pflegeleistungen – in Relation zur älteren Bevölkerung – findet sich in den Orten Bad Laer, Ankum und Gehrde. In Bezug auf 1000 Einwohner über 75 Jahre sind hier bis zu sechs Pflegeheime angesiedelt.

Die Osnabrücker Region ist somit durch eine ungleichmäßige Versorgung in der Fläche gekennzeichnet. Fehlende Pflegeheime schränken die Wahlfreiheit stationär Pflegebedürftiger bezüglich ihres Wohnortes ein. Mit dem demografischen Wandel wächst die Nachfrage nach Pflegeleistungen weiter an, sodass der Druck auf den Pflegemarkt zunehmen wird. Auch die Kommunen sind verpflichtet, sich in dieser Sache zu kümmern. Erst im Januar entschied die Landespflegekonferenz in Hannover, dass Niedersachsen den Kommunen in der Pflege mehr Verantwortung übergeben will.

Mehr Informationen zur Pflegewirtschaft in Deutschland finden Sie im jüngst veröffentlichten GWS Discussion Paper.

Weitere Beiträge der Serie „Zahl des Monats“ finden Sie hier.

Neue Themenreports, aktuelle Entwicklungen oder laufende Projekte – hier erfahren Sie es aus erster Hand