Projekttitel:
Entwicklung nachhaltiger Strategien im chilenischen Bergsektor mithilfe eines regionalisierten nationalen Modells (BMBF FKZ: 01DN16030)
Projektbeschreibung:

Chile verfügt über fast 30 % der weltweiten Kupferreserven und der Kupferbergbau ist für die nationale Wirtschaft von großer Bedeutung. Die globale Wirtschaftsentwicklung hat daher großen Einfluss auf Chiles Prosperität. Das Forschungsvorhaben möchte das Ausmaß und die Verortung der „Verletzbarkeit“ der chilenischen Wirtschaft aufgrund der starken Konzentration Chiles auf den Rohstoff Kupfer mittel- bis langfristig abschätzen.
Grundlage hierfür ist eine neu initiierte Projektkooperation mit Prof. Dr. Aroca von der Universidad Adolfo Ibáñez. Die Untersuchung fokussiert sich hierbei auf die ökonomisch-sozialen Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung des chilenischen Kupferbergbaus. Den Entscheidungsträgern soll mithilfe eines makroökonomischen Prognose- und Simulationsmodells Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, die Kupferproduktion nachhaltig auszurichten.

Publikationen

Brandt, M., Bieritz, L., Mönnig, A. & Groẞmann, A. (2017): Development of Sustainable Mining Strategies in Chile with a Regionalized National Model. Project introduction and overview. GWS Discussion Paper 2017/2, Osnabrück.
Mönnig, A. & Bieritz, L. (2018): The fragility of the copper demand for the Chilean economy. Is the increasing demand of China and India of Peruvian copper a threat for Chile? ECOMOD 2018 – Conference Paper, Osnabrück.
Mönnig, A. & Bieritz, L. (2019): Copper Forecasting Chile – COFORCE Methodology Report. GWS Discussion Paper 2019/3, Osnabrück.
Schaubild:
Laufzeit:
2016
2019
Auftraggeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperationspartner:
Prof. Dr. Aroca, Universidad Adolfo Ibáñez (Chile)
Kontakt:
Projektwebsite:
Modelle
Alias:
cu_cl