Projekttitel:
Analyse der deutschen Exporte und Importe von Technologiegütern zur Nutzung erneuerbarer Energien und anderer Energietechnologiegüter
Projektbeschreibung:

Die wirtschaftliche Seite der Energiewende wird oftmals verkürzt entlang von Kostenbelastungen und zusätzlichen Aufwendungen im Inland diskutiert. Die Transformation des Ener-giesystems und die Ausschöpfung der Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz eröffnen jedoch zusätzliche große Wachstumschancen für die Anbieter von Energietechnologiegütern. Die Chancen der Gesamtheit der Unternehmen, die mit Energietechnologiegütern und  -dienstleistungen  befasst sind und diese Güter exportieren – oder auch importieren – werden bislang wenig intensiv beleuchtet und beschrieben. Dabei stellen Anlagen zur Strom  und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien sowie zur Steigerung der Ener-gieeffizienz technologisch anspruchsvolle Produkte dar, die somit gut zum Angebotsprofil der deutschen Industrie passen. Die Herstellung dieser Anlagen basiert auf komplexen inländischen wie internationalen Wertschöpfungsketten, sodass Importe und Exporte von Energietechnologiegüter einen – bislang unzureichend quantifizierten – Einfluss in der deutschen Volkswirtschaft entfalten. Für eine Exportnation ist diese Wissenslücke erstaunlich und soll im Rahmen des Vorhabens ansatzweise sowohl definitorisch als auch mit Daten geschlossen werden.

Schaubild:
Laufzeit:
2018
2019
Auftraggeber:
BMWi
Kooperationspartner:
DIW
Kontakt:
Alias:
bmwi_imex