Schaubild:
Projekttitel:
Auswirkungen einer anhaltenden Wachstumsschwäche – eine Szenarienanalyse
Projektbeschreibung:

Im Rahmen dieses Projektes für das österreichische Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft wurden von der GWS die makroökonomischen Auswirkungen einer anhaltenden Wachstumsschwäche in Österreich analysiert. Dazu wurden inländische und ausländische wachstumshemmende Einflüsse zunächst theoretisch analysiert und darauf aufbauend die Szenarien im Umwelt-Energie-Wirtschafts-Modell „e3.at“ integriert sowie Simulationen gerechnet. Aufbauend auf den Ergebnissen des Wachstumsschwächeszenarios wurde in einem Maßnahmenszenario analysiert, ob und wie politische Maßnahmen in der Lage sind, negativen Auswirkungen einer Wachstumsschwäche entgegenzuwirken. Die Maßnahmen wurden so konzipiert, dass sie der öffentlichen Hand keine zusätzlichen Kosten verursachen. Ebenso wurde auf explizit wachstumsfördernde Maßnahmen verzichtet. Die Modellierungsergebnisse zeigen, dass die negativen ökonomischen Folgen einer Wachstumsschwäche mit gezielten Gegenmaßnahmen abgefedert werden können.

Laufzeit:
2009
2010
Details
Schaubild:
Projekttitel:
Grundlagen und Eckpunkte für ein energiewirtschaftliches Gesamtkonzept für Bayern
Projektbeschreibung:

Im Rahmen der Studie „Das Energiewirtschaftliche Gesamtkonzept“ sind zwei Szenarien betrachtet worden. Das Szenario Energiewirtschaftliches Gesamtkonzept geht von der Umsetzung einer konsistenten und international abgestimmten Energie- und Klimaschutzpolitik aus. Das Alternativszenario „Muddling Through“ unterstellt das Fehlen eines energiewirtschaftlichen Gesamtkonzepts. Die Gegenüberstellung der Ergebnisse beider Szenarien zeigt die Vorteile einer am Gesamtkonzept ausgerichteten Entwicklung im Vergleich zum fortgesetzten „Durchwursteln“. Desweiteren wird der Handlungsbedarf deutlich, der besteht, um die mit dem Gesamtkonzept verfolgten Ziele zu erreichen. Die GWS hat modellbasiert die Unterschiede zwischen der wirtschaftlichen Entwicklung in den beiden Szenarien analysiert – für Deutschland und für Bayern.

Laufzeit:
2009
2010
Details
Schaubild:
Projekttitel:
Erneuerbare Energien und Energieeffizienz als zentraler Beitrag zur europäischen Energiesicherheit
Projektbeschreibung:

In diesem Forschungsauftrag für das Bundesumweltministerium (BMU) werden in das globale ökonometrische Modell GINFORS die vom Projektpartner Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH ermittelten Angebotsentwicklungen für die konventionellen Energieträger bis zum Jahr 2020 eingestellt. Zusätzlich werden Potenziale für Effizienzentwicklungen und Erneuerbare Energien, deren Entwicklung sich einer ökonometrischen Analyse entziehen, berücksichtigt. GINFORS ermittelt endogen die entsprechende weltweite Energienachfrage. Die Energiepreise werden so lange erhöht, bis Energieangebot und Energienachfrage weltweit im Gleichgewicht sind. Damit ist eine Abschätzung der weltweiten Preisentwicklungen bis 2020 möglich, welche die angebots- und nachfrageseitigen Restriktionen angemessen berücksichtigt.

Laufzeit:
2009
2010
Details
Schaubild:
Projekttitel:
Die ökologischen und ökonomischen Wirkungen eines nachhaltigen Konsums in Deutschland
Projektbeschreibung:

Im Auftrag der Träger der Initiative „Mut zur Nachhaltigkeit“ simuliert die GWS mbH mit dem Modell PANTA RHEI die ökologischen und ökonomischen Wirkungen eines nachhaltigeren Konsums in Deutschland für den Zeitraum 2011-2020. Dazu wird ein Zukunftsszenario entwickelt, welches eine im Zeitablauf gesellschaftlich diffundierende, nachhaltigere Konsumkultur unterstellt. Dabei beziehen sich die veränderten Konsumpräferenzen auf die Bedarfsfelder Ernährung, Bauen und Wohnen sowie Mobilität. Innerhalb des integrierten Zukunftsszenarios konnte gezeigt werden, dass moderate Änderungen individueller Konsummuster bereits bedeutende gesamtgesellschaftliche Auswirkungen induzieren können.

Laufzeit:
2009
2010
Details
Schaubild:
Projekttitel:
Volkswirtschaftliche Auswirkungen eines nachhaltigen Energiekonsums
Projektbeschreibung:

Das Projekt e-co analysierte die Auswirkungen eines nachhaltigen Energiekonsums auf Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft und orientierte sich dabei an den energie- und klimapolitischen Zielen Österreichs bis 2020. Dazu wurden Szenarien, die auf erneuerbare Energieträger, Energieeffizienzsteigerungen und Reduktionen des Energieverbrauchs privater Haushalte fokussieren, mit einem integrierten Umwelt-Energie-Wirtschaft-Modell simuliert und anschließend evaluiert. Die Ergebnisse geben Aufschluss, mit welchen Technologien, Strategien und Maßnahmen die aktuellen energie- und klimapolitischen Ziele Österreichs erreicht werden können und zugleich sozial ausgewogen, wirtschaftlich rentabel und ökologisch vorteilhaft sind.

Laufzeit:
2008
2010
Details
Schaubild:
Projekttitel:
Prüfmodule für die Gesetzesfolgenabschätzung (GFA) – Workshops und Machbarkeitsstudien zur Nutzung von PANTA RHEI in der GFA
Projektbeschreibung:

Die Novellierung der Gemeinsamen Geschäftsordnung der Bundesministerien (GGO) im Mai 2009 sieht zur Verbesserung der Gesetzgebung eine Prüfung der Wirkungen eines Gesetzesvorhabens hinsichtlich der Nachhaltigkeit der Entwicklung und insbesondere der langfristigen Wirkungen des Vorhabens vor. Die vorliegende Machbarkeitsstudie prüft die Eignung des Instruments PANTA RHEI für die Abschätzung mittel- bis langfristiger wirtschaftlicher und sozialer Folgen von umwelt-politischen Regelungsvorschlägen anhand eines fiktiven Fallbeispiels ‚Lärmschutz‘ und zeigt dabei die grundsätzlichen Anforderungen an das Modell, Art und Umfang der möglichen Antworten sowie den personellen und organisatorischen Aufwand exemplarisch auf.

Laufzeit:
2009
2009
Details
Schaubild:
Projekttitel:
Auswirkungen von verschärften Klimaschutzzielen sowie Wachstum und Beschäftigung in Deutschland und in der EU
Projektbeschreibung:

 

Laufzeit:
2009
2009
Details
Schaubild:
Projekttitel:
Die Klimabilanz des österreichischen Außenhandels
Projektbeschreibung:

Erstellung einer Datenbank der in Österreichs Importen und Exporten enthaltenen CO2-Emissionen. Dieses Projekt will diese für die Klimaforschung und -politik in Österreich wichtige Wissenslücke schließen. Es leistet damit einen Beitrag zu zwei der in der Ausschreibung formulierten Ziele: die Entwicklung von Methoden, die in der zukünftigen Klimaforschung angewendet werden können, sowie die Erstellung von Datensätzen, die von allgemeiner Bedeutung sind.

Laufzeit:
2008
2009
Details
Schaubild:
Projekttitel:
Study on Tax Reform in Europe over the next decades: implication for the environment, for eco-innovation and for household distribution
Projektbeschreibung:

Ziel des Projekts war es, Entscheidungsträger beim Design und der Implementierung einer radikalen Ökologischen Steuerreform auf EU-Ebene zu unterstützen. Die GWS setzte die Modelle GINFORS und DEMOS/PANTA RHEI in den Bereichen Öko-Innovation und Verteilungseffekte ein.

Laufzeit:
2008
2009
Details
Projekttitel:
Kommt es in Deutschland zu einer Re-Industrialisierung?
Projektbeschreibung:

Dieser im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) durchgeführte Forschungsauftrag stellte sich der Frage, ob ein "Comeback der deutschen Industrie" zu verzeichnen ist. Zusammen mit der GEFRA und dem IAB wurde eine empirische Analyse des historischen wie auch des zukünftigen Strukturwandels in Deutschland und im europäischen Vergleich erstellt. Die Studie umfasst im Wesentlichen drei Module. Zunächst wird eine Definition des Begriffs Re-Industrialisierung im gesamtwirtschaftlichen Kontext vorgenommen. Die empirische Analyse des historischen wie auch des zukünftigen Strukturwandels in Deutschland und im europäischen Vergleich bildete den Kernbereich des Projektvorhabens. Auf Grundlage der Input-Output-Tabellen des Statistischen Bundesamtes wurden von der GWS alle inter- und intrasektoralen Detailanalysen für die industriellen Kernsektoren (Chemie, Maschinenbau, Fahrzeugbau, Elektrotechnik) sowie ergänzende makroökonomische Auswertungen zur exportinduzierten Bruttowertschöpfung auf Basis der Input-Output-Analyse im nationalen und europäischen Kontext durchgeführt. Darüber hinaus wurde mit dem Modell INFORGE eine Prognose des sektoralen Strukturwandels bis zum Jahr 2020 vorgenommen.

Laufzeit:
2008
2009
Details