Projekttitel:
Politikoptionen für eine ressourceneffiziente Wirtschaft (POLFREE)
Projektbeschreibung:

Forschungsziel des FP7-Projekts POLFREE ist die umfassende Entwicklung und Ex-ante-Bewertung von Politikstrategien zur Steigerung der Ressourceneffizienz in der Europäischen Union. Ausgehend von einer systematischen Analyse heutiger Hemmnisse gegenüber der effizienteren Nutzung von Ressourcen in einzelnen Ländern und Sektoren (WP 1) und der Entwicklung von künftigen Politikstrategien und Visionen, die zu einem radikalen Anstieg der Ressourceneffizienz beitragen sollen (WP 2) gilt es, in dem von der GWS geleiteten WP 3 darum diese strategischen Politikoptionen zu analysieren und anschließend in zwei umweltökonomische Modelle (GINFORS, EXIOMOD) und ein bio-physikalisches Modell (LPJmL) zu überführen. Durch die Kombination aus ökologischen und sozio-ökonomischen Modellierungen wird eine integrierte Wirkungsanalyse zu Kernindikatoren wie Beschäftigungseffekte, ökonomisches Wachstum einerseits und physische Effekte auf den Globalen Materialaufwand, Land- und Wassernutzung und Treibhausgase andererseits ermöglicht.

Publikationen

Meyer, B. & Ahlert, G. (2017): Imperfect Markets and the Properties of Macro-economic-environmental Models as Tools for Policy Evaluation. Ecological Economics, DOI: http://dx.doi.org/10.1016/j.ecolecon.2017.06.017.
Distelkamp, M. & Meyer, M. (2017): Pathways to a Resource-Efficient and Low-Carbon Europe. Ecological Economics, DOI: https://doi.org/10.1016/j.ecolecon.2017.07.014.
Distelkamp, M., Meyer, M. & Meyer, B. (2017): On the Road to a Resource Efficient Europe: Recent Findings from POLFREE Research. In: Ludwig, C. & Matasci, C. (eds.): Boosting Resource Productivity by Adopting the Circular Economy, pp. 26-35.
Ahlert, G., Meyer, M. & Distelkamp, M. (2018): Foresight and scenarios: modelling practices and resource nexus assessment. In: Bleischwitz, R., Hoff, H., Spataru, C., Van der Voet, E. & VanDeveer, S.D. (eds.): Routledge Handbook of the Resource Nexus, pp. 207-219.
Schaubild:
Laufzeit:
2012
2016
Auftraggeber:
European Commission, DG Research & Innovation
Kooperationspartner:
University College London, Wuppertal Institute, The Netherlands Organisation for Applied Scientific Research, Maastricht University, SERI Nachhaltigkeitsforschungs und -kommunikations GmbH, Potsdam Institute for Climate Impact Research
Kontakt:
Modelle
Alias:
polfree