Chart:
Projecttitle:
Auswirkungen einer anhaltenden Wachstumsschwäche - eine Szenarienanalyse
Project description:

Im Rahmen dieses Projektes für das österreichische Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft wurden von der GWS mbH die makroökonomischen Auswirkungen einer anhaltenden Wachstumsschwäche in Österreich analysiert. Dazu wurden inländische und ausländische wachstumshemmende Einflüsse zunächst theoretisch analysiert und darauf aufbauend die Szenarien im Umwelt-Energie-Wirtschafts-Modell „e3.at“ integriert und Simulationen gerechnet. Aufbauend auf den Ergebnissen des Wachstumsschwächeszenarios wurde in einem Maßnahmenszenario analysiert, ob und wie politische Maßnahmen in der Lage sind, negativen Auswirkungen einer Wachstumsschwäche entgegen zu wirken. Die Maßnahmen wurden so konzipiert, dass sie der öffentlichen Hand keine zusätzlichen Kosten verursachen. Ebenso wurde auf explizit wachstumsfördernde Maßnahmen verzichtet. Die Modellierungsergebnisse zeigen, dass mit gezielten Gegenmaßnahmen die negativen ökonomischen Folgen einer Wachstumsschwäche abgefedert werden können.

Duration:
2009
2010
Details
Chart:
Projecttitle:
Konsequenzen des Szenarios Flächenverbrauchsreduktion auf 30 ha bis 2020 für die Siedlungsentwicklung
Project description:

Die 2002 durch die Bundesregierung beschlossene „Nationale Nachhaltigkeitsstrategie“ sieht vor, dass die Flächeninanspruchnahme bis 2020 von derzeit über 100 ha auf 30 ha pro Tag zu reduzieren ist. Im Rahmen dieses Forschungsprojekts für das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) werden Szenarien entwickelt, um zu ermitteln, welche ökonomischen und sozialen Konsequenzen sich aus der Realisierung des 30 ha Ziels im Jahr 2020 ergeben würden. Unter Verwendung des Modells PANTA RHEI REGIO untersucht die GWS mbH in diesem Kontext die zukünftige Siedlungsentwicklung und die ökonomischen Wirkungen einer Zielerreichung für Wirtschaft und private Haushalte.

Duration:
2009
2010
Details
Chart:
Projecttitle:
Volkswirtschaftliche Auswirkungen eines nachhaltigen Energiekonsums
Project description:

Das Projekt e-co analysierte die Auswirkungen eines nachhaltigen Energiekonsums auf Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft und orientierte sich dabei an den energie- und klimapolitischen Zielen Österreichs bis 2020. Dazu wurden Szenarien, die auf erneuerbare Energieträger, Energieeffizienzsteigerungen und Reduktionen des Energieverbrauchs privater Haushalte fokussieren, mit einem integrierten Umwelt-Energie-Wirtschaft-Modell simuliert und anschließend evaluiert. Die Ergebnisse geben Aufschluss, mit welchen Technologien, Strategien und Maßnahmen die aktuellen energie- und klimapolitischen Ziele Österreichs erreicht werden können und zugleich sozial ausgewogen, wirtschaftlich rentabel und ökologisch vorteilhaft sind.

Duration:
2008
2010
Details
Chart:
Projecttitle:
Weitergabe, Nutzung und Erweiterung des mit den BIBB-Berufsfeldern ergänzten DEMOS-Modells
Project description:

In Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) wird die Angebotsseite des Modells DEMOS II um weitere Aspekte des Bildungssystems erweitert: Unterteilt nach Qualifikation, Geschlecht und Alter werden Informationen über den erlernten Beruf (in jeweils 54 Ausprägungen) der Bevölkerung in das Modell implementiert.

Duration:
2009
2009
Details
Chart:
Projecttitle:
Customer segmentation based sales forecst
Project description:

 

Duration:
2009
2009
Details
Chart:
Projecttitle:
Data supply of the INFORGE model
Project description:

Dem IW Consult wurden Modellauswertungen zu Produktion, Bruttowertschöpfung, Beschäftigung, Einkommen, Anlageinvestitionen, Importe und Exporte nach 59 Wirtschaftsbereichen bereitgestellt.

Duration:
2009
2009
Details
Chart:
Projecttitle:
Designoptionen und Implementation von Raumordnungsinstrumenten zur Flächenverbrauchsreduktion
Project description:

Auf Grundlage von Simulationen mit dem Modell PANTA RHEI werden Designoptionen für ökonomische Instrumente im Bereich Flächeninanspruchnahme analysiert. Im Zentrum stehen dabei die Wirkungen von Flächenkontingenten und handelbaren Flächenausweisungsrechten auf die Siedlungs- und Wirtschaftsentwicklung in den DoRiF-Fallstudienregionen und in Deutschland insgesamt. Die Modellanalysen sollen die im Projekt durchgeführten akteursbezogenen Forschungsansätze im Bereich der Raumordnungsinstrumente ergänzen.

Duration:
2008
2009
Details
Chart:
Projecttitle:
Differenzierte regionale und überregionale Analysen der nachhaltigen Raum- und Siedlungsentwicklung
Project description:

Ziel des Vorhabens ist die Schaffung eines Modells, das differenziertere regionale und überregionale Analysen der nachhaltigen Raum- und Siedlungsentwicklung und deren Bewertung ermöglicht und die Abschätzung von Gesetzesfolgen insbesondere im Bereich fiskalischer Maßnahmen erlaubt. Dabei sind neben den Wohnungsmärkten und der Veränderung der Flächeninanspruchnahme die ökonomischen und demografischen Treiber der weiteren Entwicklung sowie Eingriffsmöglichkeiten für die Kreise der Bundesrepublik Deutschland zu beschreiben. Besonders wichtig ist im Projekt die Einbindung der relevanten Interessengruppen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Projekt ist eingebunden in den REFINA-Verbund.

Duration:
2006
2009
Details
Chart:
Projecttitle:
Development of a labour supply forecasting model that is compatible to the IAB projections on the level of 54 occupational fields
Project description:

Im Rahmen einer Testphase soll eine zur IAB-Projektion der Nachfrageseite kompatible Projektion der Angebotsseite erstellt werden. Die dafür notwendigen Daten – Übergangsmatrizen zwischen Alter, Geschlecht und Qualifikation auf der einen Seite sowie Berufsfeldern auf der anderen Seite – werden durch den Auftraggeber bereitgestellt.

Duration:
2008
2008
Details
Chart:
Projecttitle:
Gesamtwirtschaftliche Effekte der Umsetzung der EU-Ziele im Bereich Erneuerbare Energien und Gebäudeeffizienz in Österreich bis 2020
Project description:

Für das österreichische Lebensministerium sind die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen einer Umsetzung des von der Europäischen Kommission für die Anteile erneuerbarer Energien vorgeschlagenen Ziels von 34 % Energie aus erneuerbaren Quellen untersucht worden. Da Österreich bereits einen erheblichen Teil seines Wasserkraftpotenzials ausschöpft, ist eine Erreichung dieses Ziels nur durch eine Kombination von Absenkung des Energiebedarfs und Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien sinnvoll zu erreichen. Wird diese Strategie verfolgt, so ergeben sich positive gesamtwirtschaftliche Effekte, etwa durch zunehmende Bautätigkeit und zunehmende Bedeutung der Exporte von Anlagen und Komponenten zur Nutzung erneuerbarer Energien. Diese positiven Effekte werden verstärkt, wenn in anderen europäischen Mitgliedstaaten ähnliche Anstrengungen unternommen werden.

Duration:
2008
2008
Details