Unsere Zahl des Monats zu Weihnachten 2018: So viele Kinder besucht der Weihnachtsmann in einer Nacht

Wie in jedem Jahr sehnen auch im Jahr 2018 zahlreiche Kinder den Abend herbei, an dem der Weihnachtsmann die Geschenke verteilt. Doch wie viele Kinder müssen der Weihnachtsmann und seine Kollegen eigentlich in einer Nacht ansteuern? Da mit fortschreitendem Alter auch die Zahl der Skeptiker steigt, berücksichtigen wir nur die Zahl der 0- bis unter 6-Jährigen und kommen für das Jahr 2016 mit Zahlen des Statistischen Bundesamtes zu einer Gesamtzahl von 4 466 095 Kindern allein in Deutschland.

Bei so vielen Geschenken scheint es kein Zufall, dass Weihnachten kurz nach der Wintersonnenwende, der längsten Nacht des Jahres, datiert ist. Um das Zeitfenster weiter auszubreiten, empfiehlt es sich, für den Weihnachtsmann eine Ost-West-Route mit dem Startpunkt in Görlitz und dem Schlusspunkt in Selfkant, der westlichsten Gemeinde Deutschlands, zu wählen. Auf diese Weise kann der Zeitraum zwischen Sonnenuntergang und -aufgang um fast 40 Minuten verlängert werden und erreicht über 16 Stunden. Nachdem allein in Berlin über 211 000 Wünsche zu erfüllen sind, gibt es in der Mitte Deutschlands keine verdiente Verschnaufphase: Zwar ist die Zahl der Kinder in den hier verorteten Kreisen geringer, jedoch verteilen sich diese auf einer größeren Fläche. Das große Finale erfolgt dann in den dicht besiedelten Städten Nordrhein-Westfalens, in denen fast 10 % aller Kinder in Deutschland leben.

Leichter wurde es für den Weihnachtsmann in den letzten Jahren indes nicht. Seit 2008 (4 063 506) ist die Zahl der Kinder um 1,2 % p. a. gestiegen. Und auch im Jahr 2017 sind bei 780 901 Neugeboren viele neue Wunschzettel hinzugekommen.

Weitere Zahlen des Monats finden Sie hier.

Zurück