Unsere Zahl des Monats 02/2019: Junge Betriebsleiter gesucht! Wo sind die Nachfolgefragen am drängendsten?

Der Strukturwandel in der Landwirtschaft wird durch eine fehlende Betriebsnachfolge weiter verschärft. Bei ca. zwei von drei Betrieben war die Hofnachfolge zuletzt noch nicht geregelt, sodass inzwischen Portale wie www.hofsuchtbauer.de Unterstützung bei der Vermittlung bieten. Aber wo sind viele ältere Betriebsinhaber anzutreffen und wo haben Jüngere bereits vermehrt übernommen?

Ein Blick auf die Verteilung der Altersstruktur der Betriebsleiter nach Bundesländern in der aktuellen Agrarstrukturerhebung 2016 [1] gibt darüber Aufschluss.

Deutschlandweit sind die meisten Betriebsleiter in der Landwirtschaft zwischen 45 und 55 Jahren alt (36 %). Ebenfalls über 30 % macht die Kohorte der 55- bis 64-Jährigen aus. Älter als 65 sind derzeit 8,3 % der Betriebsleiter. In die Gruppe der 25 bis 34-Jährigen fallen hingegen nur 6,9 %. Die Kohorte der 35- bis 44-Jährigen ist mit einem Anteil von 17,4 % vertreten.

Unter allen Bundesländern sind die meisten jüngeren Betriebsleiter (25–44 Jahre) in Bayern mit 8,0 % für die Jahre 25–34 und 19,8 % für die Jahre 35–44 anzutreffen. Wird nur die erste Altersgruppe betrachtet, liegen Thüringen und das Saarland noch vor Bayern ganz vorne.

Vergleichsweise wenige Betriebsleiter dieser Altersgruppe sind in Niedersachsen anzutreffen – dort stellt die Kohorte der 25- bis 34-Jährigen lediglich 5,1 %. Auch Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Schleswig-Holstein haben einen unterdurchschnittlich hohen Anteil an jungen Betriebsleitern im Alter von 25 bis 34 Jahren.

In Bayern ist nicht nur der Anteil der jüngeren Betriebsleiter besonders hoch – auch fällt jener älterer Betriebsleiter unterdurchschnittlich aus (55–64 Jahre: 30,1 % und über 65 Jahre: 6,6 % (Bund: 31,5 %; 8,3 %)). Anders beim Bundesland Rheinland-Pfalz: Hier ist der Anteil jüngerer Betriebsleiter nicht nur vergleichsweise gering, der Anteil der über 65-Jährigen Betriebsleiter ist hier mit 13,1 % gleichzeitig der höchste. Auch die Gruppe der 55- bis 64-Jährigen ist mit rund 33 % überdurchschnittlich stark vertreten. Ein ähnliches Bild zeigt sich für Sachsen-Anhalt.

Das hohe Durchschnittsalter von Betriebsleitern in der Landwirtschaft wird noch deutlicher, wenn die Altersstruktur der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (SVB) in der Gesamtwirtschaft als Referenz hinzugezogen wird. Während die Verteilung der Altersgruppen der 35–44- und der 45–54-Jährigen nur 6 bzw. 5 Prozentpunkte auseinanderliegen, zeigt sich eine starke Differenz bei den 25–34-Jährigen (-18 Prozentpunkte). Gleichwohl liegt der Anteil der über 55-Jährigen bei den Betriebsleitern landwirtschaftlicher Betriebe 19 Prozentpunkte höher.

Während sich in Bayern, wo rund ein Drittel aller Betriebsleiter anzutreffen sind, also bereits eine relative Verjüngung zeigt, sind Nachfolgefragen vor allem in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt drängend.

Ein Blick über die Landesgrenzen hinweg zeigt jedoch, dass der Anteil der über 65-jährigen Betriebsleiter in der Landwirtschaft im EU-Durchschnitt noch deutlich höher liegt als in Deutschland: Zuletzt lag er bei rund 30 %.

Weitere Zahlen des Monats finden Sie hier.


[1] Betriebsleiter unter 25 Jahren machen in Deutschland lediglich einen sehr geringen Anteil von 0,6 % an allen Betriebsleitern in der Landwirtschaft aus. Auf Ebene der Bundesländer werden zum Teil keine Werte für diese Größenklasse ausgewiesen, daher konzentriert sich diese Analyse auf Betriebsleiter ab einem Alter von 25 Jahren.

Zurück