Externe Wettbewerbsfähigkeit der EU-Automobilindustrie und Wirkung der Einführung autonomer Fahrzeuge

Aufbauend auf einem Überblick über die derzeitigen Kosten der Automobilherstellung auf den globalen Märkten wird untersucht, wie zentrale Trends in den wichtigen Märkten diese Kosten im Zeitverlauf beeinflussen werden. Das Projekt wird von Ricardo AEA geleitet. Es werden unterschiedliche Preissetzungsstrategien beleuchtet und die Wettbewerbsfähigkeit unterschiedlicher Hersteller betrachtet, um zu verstehen, wie sich die europäische Autoindustrie am besten positionieren sollte, um in der Zukunft Marktanteile zu halten oder zu gewinnen. U. a. wird das Modell GINFORS_E der GWS eingesetzt, um unterschiedliche Szenarien der globalen Entwicklung der Automobilmärkte bis 2030 und darüber hinaus zu entwickeln und Chancen der europäischen Hersteller zu quantifizieren.

Publikationen
Asselin-Miller, N., Lutz, C., Flaute, M., Horton, G., Amaral, S., Figg, H., Sheldon, D. & Wells, P. (2017): GEAR 2030 Strategy 2015–2017. Comparative analysis of the competitive position of the EU automotive industry and the impact of the introduction of autonomous vehicles. Final report for DG GROWTH – Directorate General for Internal Market, Industry, Enterpreneurship and SMEs, Luxembourg.