Unsere Zahl des Monats zu Silvester 2021: Preisexplosion im Großhandel

Die Großhandelspreise entwickelten sich in diesem Jahr vor allem in eine Richtung – nämlich aufwärts. Fast alle Großhandelssegmente sind betroffen – insbesondere der „Sonstige Großhandel“ (gegenüber dem Vorjahrszeitraum Januar–November 2020 +24,7 %), der den „Großhandel mit Altmaterialien und Reststoffen“ (+75 %), den „Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug“ (+43 %) und den „Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen“ (+29,8 %) umfasst.

Die boomende Baukonjunktur und die hohe Nachfrage auch nach Impfstoffen sorgen für einen Preisauftrieb in den beiden Segmenten „Großhandel mit Holz, Baustoffen, Sanitärkeramik, Anstrichmittel“ (+9,7 %) und „Großhandel mit chemischen Erzeugnissen“ (+13,9 %).

Abseits des Basiseffektes durch geringe Großhandelspreise im Coronapandemie-Jahr 2020 tragen Versorgungsengpässe durch gestörte Lieferketten und die sich erholende Weltkonjunktur zu dieser Entwicklung bei.

Preistreiber im Segment „Großhandel mit Getreide- und Futtermittel, Saatgut“ (+21 %) sind Ernteausfälle zum Beispiel in Brasilien durch eine anhaltende Dürre bei gleichzeitig hoher weltweiter Nachfrage. Diese Entwicklung lässt auch Teuerungen für Verbraucher erwarten, die bereits zu Beginn dieses Jahres die preistreibenden Effekte durch die Einführung des CO2-Preises und der Rücknahme der Umsatzsteuersenkung spürten.

Seit dem 1. Januar 2021 werden auch fossile Brennstoffe im Wärme- und Verkehrsbereich wie Diesel, Benzin und Erdgas mit 25 Euro pro Tonne CO2 bepreist. Zuvor nahmen u. a. Betreiber größerer Energieanlagen und energieintensive Industrieanlagen am europäischen Emissionshandel teil. Auch für diese stiegen die Preise für Emissionszertifikate in diesem Jahr stark an.

Das Zusammenspiel von Nachfrage und Angebot in den einzelnen Segmenten des Großhandels verändert die Großhandelsverkaufspreise: Gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Jan.–Nov. 2020) befinden sich diese im Großhandel insgesamt mit +9,3 % in einem Aufwärtstrend.

Weitere Beiträge der Serie „Zahl des Monats“ finden Sie hier.

Neue Themenreports, aktuelle Entwicklungen oder laufende Projekte – hier erfahren Sie es aus erster Hand