Gesamtwirtschaftliche Entwicklung 1991 bis 2030

Die makroökonomischen Faktoren der sozioökonomischen Entwicklung haben seit dem zweiten Bericht zur sozioökonomischen Entwicklung deutliche Veränderungen erfahren, denn die in der Veröffentlichung beschriebenen Einflussfaktoren wirken zusammengenommen positiv auf Arbeitsmarkt, Einkommensmöglichkeiten, Finanzierungssaldo und staatlichen Handlungsspielraum. Insbesondere die demografische Entwicklung trägt kurzfristig zu diesen guten Bedingungen bei.

Auf Basis der Sozioökonomischen Modellierung wird mittels Projektionen ein Ausblick auf die Jahre bis 2030 gegeben. Zentral für das Eintreten der projizierten Entwicklungslinien ist die Bevölkerungsentwicklung und mit ihr die Höhe der zukünftigen Zuwanderung. Im Rahmen von Szenariorechnungen werden deshalb die Bedeutung einer regulierten Zuwanderung für den Arbeitsmarkt und die Auswirkung hoher Flüchtlingszahlen für die Gesamtwirtschaft diskutiert. Ein weiteres Szenario beschäftigt sich mit Änderungen im Arbeitsverhalten.

 

"Gesamtwirtschaftliche Entwicklung 1991 bis 2030" ist Teil der Berichterstattung zur sozioökonomischen Entwicklung in Deutschland "Exklusive Teilhabe – ungenutzte Chancen – dritter Bericht" und „online first“ kostenfrei bei wbv Open Access veröffentlicht. Die gedruckte Gesamtausgabe ist zum Preis von ca. 59,90 € ab Mai 2017 unter wbv.de und im Buchhandel erhältlich.

 

Zurück